Biographie Wolfgang Schaffer

1953 in Linz/Urfahr geboren. Aufgewachsen im väterlichen Zimmereibetrieb, spezialisiert auf Ingenieurholzbau mit großen Spannweiten in der 3. Generation seit 1899. Ab 14 Jahre Ferialpraxis als Zimmererlehrling und später, während des Architekturstudiums, freier technischer Mitarbeiter in der Zimmerei / Holzleimbau und im Holzfertighausbau.

 

1972 Matura im Realgymnsium Linz, Fadingerstrasse.

 

1972 - 1980 Architekturstudium an der Technischen Universität Wien, Diplom bei Univ.Prof. Mag.Arch.Schweighofer. Diplomarbeitsthema: „Kinder im Quartier der Großstadt“, am Beispiel Wien-Erdberg, Detailprojekt „Freizeitwerkstätte für Kinder“.

 

1980 – 1986 Angestellter Architekt bei Architekten Stelzer & Hutter in Linz, mit den wichtigsten Ausführungsplanungsarbeiten für das Erholungsheim der O.Ö.GKK in Bad Ischl und das Museum Arbeitswelt in Steyr.

 

1984 Ziviltechnikerprüfung in Graz.

 

1986 Angestellter Architekt bei Architekt Wolfgang Radler in Linz, mit Schwerpunkt Industriebauplanungen und den wichtigsten Entwurfsarbeiten Nettingsdorfer Papierfabrik / Hackschnitzelanlage sowie Bauleitungspraxis beim Umbau des Wertmarktes im PlusCity Shopping Center / Pasching bei laufendem Betrieb.

 

1987 Kunstförderungsstipendium der Stadt Linz für Architektur.

 

1989 Erlangung der Ziviltechnikerbefugnis und Gründung des eigenen Architekturbüros in Römerstraße / Linz.

 

1989 – 2000 Schwerpunkt der Arbeiten über Architekturwettbewerbe im Um- und Zubau in Projektgemeinschaft mit Architekt Sturm / Hörsching, wie die Musikschule Neuhofen an der Krems, die Musikschule Schärding am Inn und das Pfarrzentrum Linz – Christkönig sowie eigene zahlreiche Geschäfts- und Wohnbauten.

 

1990 – 2005 Ortsplaner in Grünbach bei Freistadt.

 

1993 Entsandter der Ingenieurkammer Sektion Architekten in die Planungsvisite und als Beobachter beim Gestaltungsbeirat der Stadt Linz.

 

Seit 2001 Leiter der Bauabteilung der Diözese Linz mit 14 MitarbeiterInnen und ca. 15-20 Mio.€ Bauvolumen jährlich.

 

Seit 2004 weiterer Schwerpunkt der Projektrealisierungen im Industriebau und Planungen im Corporate Design.

 

2005 Ernennung zum Dombaumeister durch Bischof Dr.Maximilian Aichern und zuständig, zusammen mit der Dombauhütte und dem Steinmetzmeister, für die Erhaltung und Ausstattung des Mariendomes in Linz.

 

2009 Bauherrenpreis „Goldene Kelle“ des Landes Niederösterreich für das Haus E Um- und Zubau in St.Peter / Au.

 

Laufend Juror der Ingenieur- und Architektenkammer bei Architektenwettbewerben in Oberösterreich.